Was ist Bildungskarenz und warum sollte ich sie in Betracht ziehen?

Sind Sie berufstätig? Hätten Sie gerne mehr Zeit für Ausbildung bzw. Weiterbildung? Mit der Bildungskarenz besteht eine potente Chance, sich eine berufliche Auszeit zu nehmen.

7 gute Gründe für Bildungskarenz

Sind Sie berufstätig, wollen sich aber Zeit für eine Aus- bzw. Weiterbildung nehmen? Mit der Bildungskarenz besteht die großartige Möglichkeit, das zu tun. Hier ein paar Gründe, die für die Bildungskarenz sprechen:

1. Neue Qualifikationen und Kompetenzen erwerben

In der Bildungskarenz erwirbt man neue Qualifikationen und Kompetenzen. Das hilft der eigenen Karriere und dem Unternehmen.

2. Zeitlicher Freiraum für berufliche Weiterbildung

Mit der Bildungskarenz schafft man sich den nötigen zeitlichen Freiraum für eine berufliche Weiterbildung oder den vielleicht schon längst überfälligen Studienabschluss.

3. Wille und Eigeninitiative zeigen

Sie zeigen durch die Bildungskarenz, dass Sie Eigeninitiative an den Tag legen und den Willen haben, sich beruflich weiterzubilden.

4. Horizont erweitern im In- und Ausland

Die Bildungskarenz erweitert den Horizont und bringt Ihnen neuen Elan. Denn es sind auch Aus- und Weiterbildungen im Ausland ebenso möglich wie die Absolvierung von Fernlehrangeboten im Inland bei einem Aufenthalt im Ausland.

5. Keine Kosten fürs Unternehmen

Während der Bildungskarenz fallen für das Unternehmen keine Kosten an, es wird das Weiterbildungsgeld durch das AMS ausbezahlt.

6. Sozial abgesichert bleiben

In Bildungskarenz bleiben Sie sozial abgesichert, d.h. Sie sind weiterhin Kranken-, Pensions- und Arbeitslosen versichert.

7. Mit dem Unternehmen verbunden bleiben

Sie haben auch während der Bildungskarenz, die Möglichkeit mit dem Unternehmen verbunden zu bleiben, eine geringfügige Beschäftigung ist möglich.

In 5 einfachen Schritten zur Bildungskarenz

1. Mit Arbeitgeber abklären

Klären Sie mit dem Arbeitgeber ab, ob eine Bildungskarenz für Sie in Frage kommt.

2. Zeitrahmen fixieren

Klären Sie den Zeitrahmen ab:
mindestens 2 Monate, maximal 12 Monate

3. Schriftliche Vereinbarung

Vereinbaren Sie die Bildungskarenz schriftlich mit Ihrem Arbeitgeber. AMS Musterformular

4. Weiter- bzw. Fortbildung wählen

Wählen Sie Ihre Weiter- oder Fortbildung im Ausmaß von mind. 20 bzw. 16 Wochenstunden. Sie muss zeitgleich oder zumindest kurz nach Start der Bildungskarenz beginnen. Als Alternative können Sie auch ein Studium beginnen oder fortsetzen.

5. Weiterbildungsgeld beantragen

Beantragen Sie drei Wochen vor Start der Bildungskarenz, spätestens aber am ersten Tag Ihrer Bildungskarenz das Weiterbildungsgeld beim AMS.

Bildungskarenz nach der Elternkarenz

Mit einem Kind ändert sich alles, und die Zeit scheint noch schneller zu vergehen. Bald taucht die Frage auf: Wie schaut es nach der Elternkarenz aus? Schaffe ich die Kinderbetreuung und den Wiedereinstieg ins Berufsleben? Viele haben Zweifel und suchen nach Alternativen, um länger bei den Kindern bleiben zu können.

Bildungskarenz als Win-win-Situation

Wenn Ihr Arbeitgeber sein Okay gibt, haben Sie die gesetzliche Möglichkeit, direkt im Anschluss an Ihre Elternkarenz bis zu zwölf Monate in Bildungskarenz zu gehen. Eine Win-win-Situation für beide Seiten: Für die Firma fallen in dieser Zeit keine Personalkosten an, Sie können sich weiterbilden und gleichzeitig länger zu Hause bleiben. Finanziell sind Sie durch das Weiterbildungsgeld des AMS abgesichert.

Voraussetzung ist aber, dass die Bildungskarenz unmittelbar nach dem letzten Auszahlungstag des Kinderbetreuungsgeldes beginnt und der Lehrgang tatsächlich stattfindet.

Bei den Weiterbildungsangeboten des WOMAN CAMPUS können Sie garantiert am Tag, an dem Sie zum letzten Mal Kinderbetreuungsgeld erhalten, mit Ihrer Bildungskarenz starten. Mit der SCOPE-Methode des WOMAN CAMPUS müssen Sie sich keine Sorgen über Kinderbetreuung, Anfahrtszeiten und starre Kurszeiten machen. Sie lernen dann, wann es für Sie optimal ist und es ihre familiäre Situation erlaubt.

Bildungskarenz und Fernlehre - die optimale Kombination

Fernlehre ist als Methode auch für die Bildungskarenz anerkannt. Im Rahmen der Bildungskarenz kann es eine geänderte Lehrgangsdauer geben. Detaillierte Informationen finden Sie hier.

Sie erhalten bei unseren Lehrgängen die entsprechenden Bestätigungen für die Beantragung des Weiterbildungsgeldes. Sollten Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne.

Finanzielles rund um die Bildungskarenz

Hat Ihr Arbeitgeber die Bildungskarenz genehmigt, können Sie beim AMS Weiterbildungsgeld beantragen. Das Weiterbildungsgeld richtet sich nach dem fiktiven Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Die Höhe des Arbeitslosengeldes und somit auch die Höhe des Weiterbildungsgeldes lässt sich online berechnen.

Sie sind vollversichert und für Ihren Arbeitgeber entstehen keine Kosten. In der Höhe der Geringfügigkeitsgrenze (2019: € 446,81) können Sie dazuverdienen, auch bei Ihrem Arbeitgeber.

Persönliche Beratung und weiterführende Informationen

  • Ein geneller Tipp vorweg:
  • Erkundigen Sie sich schon vorab bei Ihrer regionalen AMS-Geschäftsstelle, ob Ihr Weiterbildungswunsch unterstützt werden kann und ob Sie die Voraussetzungen erfüllen.
  •  
  • Wir beraten Sie auch gerne persönlich, kontaktieren Sie uns einfach.
  • Wir helfen Ihnen gerne.  

Weiterführende Links